>> Home
>> Freie Musik
>> Freies Wissen
>> Freie Software
>> Die Kampagne
>> Materialien
>> Bestellen
>> Petition


EINE KAMPAGNE FÜR FREIES WISSEN Drucken
Unter dem Deckmantel des Schutzes werden die Bestimmungen bezüglich der Verbreitung von Wissen, Musik, Software immer restriktiver. Die Copy-Right Politik wird maßgeblich von den Konzernen und der Industrie - nicht aber im Interesse der KonsumentInnen oder KünstlerInnen geprägt.

Geht es nach der vorherrschenden Logik so soll Wissen nur für einige Wenige zugänglich sein. Maßgeblich wird so die Innovation und der gesellschaftliche Fortschritt gehemmt.

Immer mehr regt sich der Widerstand gegen den vorherrschenden Trend des Copy-Rights, den Abkommen bezüglichen Geistigen Eigentums (TRIPS) und den zunehmenden Beschränkungen, die den verschiedensten Bereichen von Wissen auferlegt werden. Den Zugang zu Wissen zu öffnen ist das gemeinsame Ziel, nicht mehr und mehr zu beschränken. Die Kampagne "Die Freiheit, die sie meinen" soll einen Beitrag für mehr Freiheit und Vielfalt des Wissens leisten.

________________________________________________________________________________________

 
NETZPOLITIK.ORG MEETS WISSENSLÄNDE Drucken

netzpolitics.org.png Netzpolitik.org, einer der meist gelesensten Blogs im deutschen Sprachraum bloggt über die Linzer Kampagne "Die Freiheit, die sie meinen?" und stellt sogar das Plakat als Download bereit. Wir sagen Danke! Hier der Download des Blog-Eintrages als PDF (Bericht Teil1, Bericht Teil 2) von Markus Beckedahl auf netzpolitik.org von 26.Juli 2007.

_______________________________________________________________________________________ 

 
PODCAST ZUM KONGRESS IN LINZ Drucken

DOWNLOAD: Pod-Cast Sendung (25MB) zum Kongress 2007 "Freies Wissen.Freies Linz".

Im Rahmen des Kongresses 2007 "Freies Wissen. Freies Linz" in Linz ist eine Pod-Cast Sendung entstanden. Im Pod-Cast finden sich Kurz-Interview mit Kongress-TeilnehmerInnen und den geladen Gästen u.a. mit Petra Buhr (www.wissensallmende.de ), Ritchi Pettauer (www.datenschmutz.net) und Christian Forsterleitner (einer der Mitherausgeber des Buchs Freie Netze. Freies Wissen (www.freienetze.at). Für alle die dieses interessante und lehrreiche Event verpasst haben, gibt es nun die Möglichkeit etwas vom Flair rund um den Kongress mitzuerleben.

________________________________________________________________________________________

 
WEB 2.0 - ALLTAG IM WEB Drucken

tuxcover01.jpg
Mit Web 2.0 erobern sich die BenutzerInnen das Internet zurück – heißt es. Nie soll es einfacher gewesen sein, selbst mitzugestalten und zu partizipieren.

„Stell dir eine Welt vor, in der jeder einzelne Mensch auf dem Planeten freien Zugang zum gesamten menschlichen Wissen hat. Das ist es, was wir tun“, sagt Jimmy Wales, Co-Gründer der freien Online-Enzyklopädie Wikipedia.

Weiter …
 
FREIE NETZE. DAS BUCH. Drucken

bild_4.png

Noch nie war es einfacher, Menschen und ihr Wissen in Form von Texten, Bildern oder Tönen zusammenzubringen und zu vernetzen. Freie Netze sind der Versuch, dieses Potential von Internet und PC auszuschöpfen und möglichst alleMenschen daran teilhaben zu lassen. Siebzehn Autorinnen und Autoren aus Linz stellen die verschiedenen Anwendungsbereiche von Freien Netzen und Freiem Wissen in dem gleichnamigen Buch "Freie Netze. Freies Wissen" dar.

Weiter …